How to make a Schnitzel Thüringen

Eine beliebte Kombination sind Schnitzel und Champignons. Chris zeigt, wie das so genannte Schnitzel Thüringen zubereitet wird.

Schnitzel Thürungen


Zutaten für 4 Personen

4 Schnitzel a 150 g (bei großem Hunger 250 g)
300 g Paniermehl
4-6 frische Eier
600 g frische Champignons
4 mittelgroße Zwiebeln
Salz und Pfeffer


Alles fängt an mit der richtigen Fleischwahl an. Ein gutes Schnitzel kommt aus der Oberschale des Schweins, also dem Oberschenkel. Durch seine leichte Fettmarmorierung ist das Fleisch zarter und saftiger nach dem Braten.
Optional kann man auch Rückensteaks verwenden, was etwas billiger wäre, für uns aber nicht in Frage kommt. Testet es aus und ihr wisst, was ich meine. :-) Nehmt nur frisches Fleisch vom Schlachter, am besten in Bio-Qualität.

Für die klassische und weit verbreitete Wiener Panade benötigt man nur drei Zutaten:
Ein frisches Ei, Mehl und Paniermehl. Paniermehl bekommt Ihr in guter Qualität bei dem Bäcker Eures Vertrauens.

Bevor wir starten können, muss das Fleisch noch plattiert werden. Dadurch wird es zarter und natürlich auch größer. Dafür das Schnitzel mit Klarsichtfolie abdecken und vorsichtig klopfen. Tipp: wer keinen Fleischklopfer hat, kann auch einen Topf mit Stil oder eine kleine Pfanne verwenden.

Und los geht´s…

Wir setzen zwei Pfannen auf den Herd und lassen sie heiß werden. Das von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer gewürzte Schnitzel legen wir jetzt nacheinender in Mehl, aufgeschlagenes Ei und Paniermehl und drücken die Panade leicht an. In der Schnitzelpfanne muss so viel Fett sein, das der Schnitzelrand umschlossen ist, denn nur so wird es schön braun und knusprig. Tipp: verwendet ein gutes Öl (kein Olivenöl) oder Butterschmalz für den optimalen Geschmack und legt das Fleisch erst rein, wenn das Fett heiß ist. Fertig ist das Fleisch, wenn es von beiden Seiten gut gebräunt ist und lecker aussieht.

In der zweiten Pfanne werden parallel Champignons und Zwiebeln gebraten. Dafür einfach eine Zwiebel schälen, halbieren und in schmalen Streifen runterschneiden. Die Champignons je nach Größe und Geschmack halbieren oder ganz lassen. Beides zusammen mit etwas Öl, Salz und Pfeffer kurz anbraten. Tipp: eine kleine Prise Zucker beim Braten bringt den besonderen Pfiff.

Dazu am besten ein paar krosse Wedges aus dem Ofen, alles zusammen anrichten und los geht’s.

Guten Appetit wünscht Euer Chris

Küchenmeister Christian Messe

PS: Wer erst einmal probieren möchte, wie gut es schmeckt: Im Zeppelin Restaurant im Capitolhof haben wir es auf der Karte. 😉

 

 

1 Kommentar

  1. Pingback: How to make a Yankee Schnitzel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *