Der Major – ein Seriengriller

Heute möchten wir einen der „ältesten“ Mitarbeiter der ZEPPELIN Restaurants vorstellen: Mario Facklam – Koch und Grillexperte.

Mario Facklam, Koch im ZEPPELIN RestaurantHallo Mario, schön, dass Du uns ein paar Fragen beantwortest. Als erstes ein paar persönliche Dinge wie Geburtsdatum und Spitzname.
Ich bin ein echter Schweriner und feiere am 20. Juli Geburtstag. Das Jahr ist nicht wichtig :-). Meine Freunde und Kollegen nennen mich Major, englisch ausgesprochen, also Mäidscher.

Was ist Deine Aufgabe im ZEPPELIN?
Ich bin Koch im ZEPPELIN Restaurant im Capitolhof und Verantwortlicher für Qualitätssicherung im Unternehmen.

Seit wann bist Du dabei?
Ich bin seit November 2007 im Team und damit der erste feste Mitarbeiter im Zeppelin gewesen.

Wie bist Du zu Deinem Beruf gekommen?
Von Kind an hatte ich ein großes Interesse für´s Kochen entwickelt. Meine Familie hat das gefördert. Durch Praktika habe ich mich an den Kochberuf herangetastet und ihn schließlich als Ausbildung gewählt.

Was magst Du an Deinem Beruf?
Die Arbeit mit frischen und hochwertigen Lebensmitteln finde ich besonders spannend. Ne Dose aufmachen und warm machen könnte ja jeder. Ich mag es, mit meinen Kollegen als Team zusammen zu arbeiten.Vor allem gefällt mir, dass ich den Gästen ihre Wünsche erfüllen kann.

Wie bist Du zum ZEPPELIN gekommen?
Es ist schon 10 Jahre her, als ich hörte, dass in Schwerin ein neuer Laden aufmacht. Der Chef war extrem lässig, die Einrichtung cool und die Gäste sind locker und gut drauf. Da hab ich quasi zugeschlagen.

Was magst Du sonst noch am ZEPPELIN oder Deinen Kollegen?
Ich bin mächtig stolz auf den guten Ruf des ZEPPELIN in Schwerin, an dem ich mitarbeiten durfte. Mir gefällt besonders die offene Küche und der damit verbundene enge Kontakt zu den Restaurantgästen. Sie können mir bei der Zubereitung zuschauen und ich beantworte gern ihre Fragen. Außerdem mag ich die enge Zusammenarbeit in unserem Team, auf das ich mich verlassen kann, wenn es drauf ankommt.

Was würdest Du ändern, wenn Du könntest?
Da fällt mir nur Persönliches ein: Ich möchte nach der gastronomischen Laufbahn Lebensmitteltechnologie studieren.

Was machst Du gern in Deiner Freizeit?
Ich klettere gern, also auch richtiges Bergsteigen, und ich fahre viel Fahrrad.

Welche Musik magst Du?
Von Rock bis Elektro, Hauptsache es ist gut gemacht.

Was sagen Deine Freunde oder Kollegen über Dich, was Dich ganz gut beschreibt? Hast Du ein Lebensmotto?
In meiner Gesellschaft fühlen sich alle Anwesenden wohl. Ich bin ein guter Gesprächspartner und Zuhörer. Mein Lebensmotto: Das Leben ist zu kurz – nutze den Moment!

Vielen Dank für das Interview, Mario. Wir wünschen Dir alles Gute und weiterhin viel Spaß bei Deiner Arbeit.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *